Belinde Insel Bücherei2019-05-11T18:20:17+01:00

Project Description

Beline Insel Buecherei

Belinde

Insel Bibliothek, Suhrkamp, 2013  — Herausgegeben von Renate Siebenhaar
Drei Märchenerzählungen von Sophie Tieck. Zusammengestellt und mit Zeichnungen versehen von Henrik Schrat

Insel Bibliothek, Suhrkamp, 2013 Edds. Renate Siebenhaar
Three fairy tales from Sophie Tieck (1892) are selected and illustrated by Henrik Schrat.

„Sophie Tieck (1775–1833) ist die ‚vergessene Schwester‘ von Ludwig und Friedrich Tieck.In den Romantikerkreisen aufgewachsen und sozialisiert, erhielt sie als Frau keine Ausbildung wie ihre Brüder. Während ihres gesamten abenteuerlichen Lebens, mehrfach verheiratet, zum Schluss in Litauen, schrieb sie. Während ihre Texte und ihr Wirken zu ihren Lebzeiten durchaus bekannt waren, fielen sie durch das Raster der Geschichte. Die Veröffentlichung in der Insel Bücherei ist die erste in einem namenhaften Verlag seit ihrem Tod. Henrik Schrat hat diese Geschichten wiederentdeckt und für einen Inselband ausgewählt. Drei von ihnen hat er zu einem gemeinsamen Erzählraum zusammengefasst. Bildzeichen und Textzeichen treten in Konkurrenz, die Bilder konstruieren den emanzipatorischen Raum einer jungen Frau. Was mit der Lösung vom dominanten Vater in der ersten Erzählung beginnt, endet mit dem sich wiederfinden zweier selbstbestimmter Liebender in der dritten. Der Bildraum nimmt die Geschichten behutsam auf und transponiert sie in eine Art zeitloses Jetzt. Die Schattenrisse bewegen sich dabei unmerklich von der Romantik in Richtung Comic und docken an einer zeitgenössischen Formsprache an.“ 

The Insel – Library edition is the longest lasting published edition in Germany, famed for its graphic design. The first book appeared in 1907. Belinde is the 1371 book in this series.
It is based on three of Sophie Tiecks Fairy Tales from the early 19th centrury. She is the nearly forgotten sister of the two famous romantics Friedrich Tieck, sculpturer, and Ludwig Tieck, poet, writer and translator.